Basiswissen Neurologie (Springer-Lehrbuch) (German Edition) by Peter Berlit

By Peter Berlit

Ihr Wegweiser durch die Neurologie: Knapp und anschaulich beschreibt der Autor die wichtigsten neurologischen Krankheiten und ihre Leitsymptome. Über three hundred hervorragende anatomisch-pathologische Zeichnungen visualisieren die komplexen Zusammenhänge zwischen Ursachen und resultierenden Störungen. Eine moderne Didaktik unterstützt den Lernprozess: Kurze Blicke auf das Wesentliche erleichtern das Repetieren, speedy mühelos erschließen Definitionskästchen Studenten das Fach. Jungen Ärzten in der Weiterbildung wird dieses Lehrbuch eine unentbehrliche Hilfe sein. Neu in der five. Auflage: Ausführliches Fallquiz zum Schmökern, Nachdenken, Lesen und Lösen.

Show description

Read Online or Download Basiswissen Neurologie (Springer-Lehrbuch) (German Edition) PDF

Best neurology books

Noise and the Brain: Experience Dependent Developmental and Adult Plasticity

In our industrialized global, we're surrounded by means of occupational, leisure, and environmental noise. Very loud noise damages the inner-ear receptors and leads to listening to loss, next issues of verbal exchange within the presence of heritage noise, and, in all probability, social isolation. there's less public wisdom concerning the noise publicity that produces purely transitority listening to loss yet that during the longer term leads to listening to difficulties as a result of harm of high-threshold auditory nerve fibers.

Evidence-Based Dementia Practice

The period of healing nihilism in dementia has ended, with the emergence of brokers for symptomatic therapy, those who hold up the process the disorder or hinder the onset of dementia, and new the right way to deal with signs. With the growth of remedies, there's a transparent possibility of being crushed via the amount of knowledge.

Carpal Tunnel Syndrome - A Medical Dictionary, Bibliography, and Annotated Research Guide to Internet References

This can be a 3-in-1 reference e-book. It provides a whole clinical dictionary protecting 1000s of phrases and expressions in terms of carpal tunnel syndrome. It additionally offers wide lists of bibliographic citations. eventually, it offers details to clients on the way to replace their wisdom utilizing quite a few net assets.

Multiple Sclerosis Therapeutics

This ebook comprehensively studies the present country of medical trial equipment in a number of sclerosis remedy, supplying investigators, sponsors and experts with present wisdom of consequence measures and learn designs for disorder and symptom administration. The prestige of the swiftly evolving box of disease-modifying medicinal drugs is gifted, with emphasis at the so much promising remedies presently being proven.

Extra resources for Basiswissen Neurologie (Springer-Lehrbuch) (German Edition)

Sample text

7 Dichte als das gesunde Hirngewebe darstellen, werden als hypodens, solche mit Dichtezunahme als hyperdens bezeichnet. Bei Läsionen, die isodens im Vergleich zum gesunden Hirngewebe (kein Dichte-Unterschied) sind, helfen indirekte Zeichen wie Verlagerung, Ventrikelkompression und beim akuten Hirninfarkt eine verstrichene Inselregion und verwaschene Mark-Rinden-Grenze weiter (. Tab. 3). Kontrastmittelgabe Eine genauere Zuordnung von computertomographisch nachgewiesenen Läsionen lässt sich durch das Kontrastmittel (KM)-Verhalten erzielen.

Cave Bei intrakranieller Raumforderung, insbesondere bei infratentorieller Lokalisation, darf eine Lumbalpunktion nicht durchgeführt werden! tiver Bestimmung festgestellte Erhöhung von Immunglobulinen im Liquor (IgA: 1–6 mg/l, IgG: 10–40 mg/l, IgM: <1 mg/l) sagt noch nichts darüber aus, ob die erhöhten Werte Folge einer intrathekalen Produktion oder aber einer Blutliquorschrankenstörung sind. Dies gilt auch für erregerspezifische Antikörper. Hier hilft die Bildung des Liquorserumquotienten mit Auftragen in einem entsprechenden Diagramm.

7).  R. mit einer konventionellen medikamentösen Therapie (ACE-Hemmer oder AT1-Antagonisten und ß-Blocker) behandeln. Beim Nachweis höhergradiger Herzrhythmusstörungen kann eine Kardioversion, eine Hochfrequenz-Katheterablation, die Implantation eines Herzschrittmachers oder eines Defibrillators eine deutliche Lebenszeitverlängerung bewirken. Bei respiratorischer Insuffizienz kommen neben einer regelmäßigen Atemtherapie und Infektprophylaxe verschiedene Formen der intermittierenden Heimbeatmung zur Anwendung.

Download PDF sample

Rated 4.25 of 5 – based on 8 votes